Der Mastwurf

Der Mastwurf ist ein Befestigungsknoten der bei der Feuerwehr, beim Klettern und Bergsteigen und in der Schifffahrt verwendet wird. Die Segler sagen statt Mastwurf Webleinenstek.

Der Mastwurf kann gesteckt, gelegt oder geworfen werden; er ist einer der wenigen Knoten, die sich für die Mitte einer Leine eignen, wenn deren Enden (seemännisch: Tampen) nicht frei sind.
Der Mastwurf ist ein Knoten, der sich auch bei größerer Belastung kaum verklemmt, er kann aber bei einseitiger Belastung abrollen oder sich lockern. Aus diesem Grund wird der Mastwurf mindestens mit einem halben Schlag gesichert.